Meldungen
Piratengedanken
Pressemitteilungen
Meldungen
Pressemitteilungen
Pressemitteilung von Hendrik Seipel-Rotter am 13. Juli 2010

Wiesbadener Piraten starten Projekt zur Erfassung von Überwachungskameras in Wiesbaden

Die Piratenpartei Deutschland setzt sich für den Schutz der Privatsphäre, informationelle Selbstbestimmung und gegen Überwachung ein. Mit dem Ende Mai gegründeten Kreisverband wollen nun auch wir, die Wiesbadener Piraten, die Rechte der Bürger verstärkt vertreten wissen.

Eine Dokumentation, wie stark öffentlicher Raum in Wiesbaden bereits unter Beobachtung steht, ist Thema unseres ersten Projektes in der Landeshauptstadt. Ziel ist es, alle Kameras zu erfassen, die, egal ob privat oder von Seiten der Kommune installiert, öffentliches Gelände beobachten.

Diese Daten werden wir auf einer interaktiven Karte den interessierten Wiesbadener Bürgern zur Verfügung stellen. Auf dieser Seite können uns auch Kamerastandorte gemeldet werden. Freiheit lebt vom Mitmachen.

Darüber hinaus werden wir die Eigentümer der Kameras um eine Stellungnahme bitten, was mit den Aufnahmen passiert, ob Daten gespeichert werden und wenn ja, wer auf diese Zugriff hat. Die Ergebnisse werden wir ebenfalls veröffentlichen.

Kameras können Delikte nicht verhindern. Im besten Fall hilft gesichtetes Bildmaterial bei der Aufklärung. Meistens sorgen Kameras aber nur dafür, dass Kriminalität in nichtbeobachtete Gebiete abwandert. Auch die flächendeckende Beobachtung öffentlichen Raumes kann keine Sicherheit, sondern nur die Abschaffung von Privatsphäre garantieren.

Unser Projekt soll Überwachung sichtbar machen.

Links

Kommentare

Um einen Kommentar zum Thema abzugeben, musst Du Dich über ein dezentrales Authentifizierungssystem wie Facebook, Twitter, Yahoo oder OpenID anmelden.

powered by Disqus