Meldungen
Piratengedanken
Pressemitteilungen
Pressemitteilung von Gunnar Langer am 01. Dezember 2015

PIRATEN mit innovativem Wahlprogramm für Wiesbaden

Auf ihrem Parteitag am vergangenen Samstag im Bergkirchenviertel haben die Wiesbadener PIRATEN ihr Programm und die Kandidatenlisten für die Kommunalwahl am 6. März 2016 intensiv diskutiert und verabschiedet.

Die Mehrheit der Programmanträge beinhaltete die Kernthemen der Piraten, Transparenz und Teilhabe. So soll in Zukunft an ÖPNV-Haltestellen WLAN verfügbar sein, der Konzern Stadt gemeinwohlorientiert umstrukturiert, ein kommunales Lobbyregister aufgebaut, die Zugänglichkeit von Drucksachen durch die Verwaltung und nicht erst durch die PIRATEN gewährleistet, sowie die Einsätze der Ordnungspolizei ähnlich der Berichte der Polizei veröffentlicht werden.

Lösungsvorschläge für bekannte Wiesbadener Probleme befassen sich mit der Förderung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs mit dem Ziel, den Parkdruck zu mildern. Thematisiert wurden auch bezahlbarer Wohnraum und die Auswirkungen der Neubebauung ganzer Wohnviertel auf Mietniveau und Bevölkerungsstruktur. Antiaggressionsflächen im öffentlichen Raum wie die Boxhaltestelle sollen die nicht nur gefühlte Sicherheit besonders im Innenstadtgebiet erhöhen.

Der Kreisvorsitzende Gunnar Langer ist über das Ergebnis des Parteitags erfreut. Das Engagement der PIRATEN hat sich gelohnt. Wir sind gerüstet, 2016 das Rathaus in Fraktionsstärke erneut zu entern und das 'Politik neu denken' vorzuleben.

PIRATEN streben eigene Fraktion an

Als Kandidaten für die Stadtverordnetenwahl wurden 29 Wiesbadener/innen aufgestellt. Mit dem Spitzentrio bestehend aus Jörg Sobek (Nordost), Gunnar Langer (Mitte) und Michael A. Schulze (Auringen) wollen die PIRATEN  bei der Kommunalwahl im März ihr Ergebnis aus 2011 verbessern und so die künstliche Hürde für neue Wählergruppen überwinden, die Wiesbaden der Großen Koalition verdankt. Darüber hinaus treten die PIRATEN bei den Ortsbeiratswahlen in Mitte, Rheingauviertel/Hollerborn und Westend/Bleichstraße an.
 
Jörg Sobek, Spitzenkandidat und Schatzmeister im Kreisverband, freut sich über seine Wahl: Ich bin hochmotiviert, die vorausschauenden Ansätze der PIRATEN in die Stadtverordnetenversammlung zu tragen. Auch über die Kernthemen Transparenz, Bürgerbeteiligung und Bildung hinaus haben wir uns viele Gedanken über das Leben und Arbeiten in der Landeshauptstadt gemacht. Wiesbaden soll seine innovative Seite stärker zeigen und mit Pilotprojekten neue Herangehensweisen wagen.

Wahlvorschlagsliste der PIRATEN für die Kommunalwahl am 6. März 2016:

Listenplatz 1 - Jörg Sobek
Listenplatz 2 - Gunnar Langer
Listenplatz 3 - Michael A. Schulze

(Foto: Richard Elsner - groß)

Schulze - Sobek - Langer

Die weiteren Platzierungen entnehmen Sie bitte unserem Wiki.

Kommentare

Um einen Kommentar zum Thema abzugeben, musst Du Dich über ein dezentrales Authentifizierungssystem wie Facebook, Twitter, Yahoo oder OpenID anmelden.

powered by Disqus