Meldungen
Piratengedanken
Pressemitteilungen
Thorsten Lorenz
Thorsten Lorenz

Pirat

Piratengedanke von Thorsten Lorenz am 13. April 2011 über ...

Plagiate - Lieber ein Ende mit Schrecken

Art. 56 GG

"...Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.
(Amtseid des/r Bundespräsidenten, -kanzlers, -minister)

Guttenberg, Veronica Stoiber, Koch-Mehrin. Überführt, wird untersucht, verdächtigt.

Es geht um das Thema Plagiate in Doktorarbeiten, oder besser gesagt um, nicht als solche gekennzeichnete, Zitate in Doktorarbeiten. Ist das ein Kavaliersdelikt oder ein klarer Gesetzesbruch, den es zu ahnden gilt?

Ich denke, es ist kein Kavaliersdelikt! Hier geht es um Leute die uns führen (wollen). Hier geht es um Leute die Weichen in Richtungen für unsere Zukunft stellen. Hier muss der Bürger einfach absolutes Vertrauen haben und wird dann doch auf so billige weise hinters Licht geführt. Die, die sich als "Lichtgestalten" feiern lassen sind –mal ganz bürgerlich gesagt- einfach nur Betrüger. Das lässt sich nicht schönreden.

Mittlerweile gibt es eine ganze Liste von Doktoren quer durch die Wirtschaft und alle Parteien (http://de.plagipedi.wikia.com/wiki/PlagiPedi_Wiki). Hier werden die Doktorarbeiten der aufgeführten Personen zur Verifizierung durch qualifizierte dritte bereitgestellt. Und qualifizierte Personen aus der Netzgemeinde stürzen sich gerade zu darauf.

Was kommt da jetzt auf uns zu? Welche Folgen kann das haben? Klar ist: Sollte sich die Zahl der Arbeiten die beanstandet werden müssen drastisch erhöhen müssen wir daraus Konsequenzen ziehen. Dürfen uns solche Leute wirklich regieren? Wollen wir das? Auf der anderen Seite stehen unsere Universitäten. Die werden im Ausland natürlich auch einiges an Rufeibußen zu verbuchen haben. Trotzdem sollte jeder bewiesene Fall auch entsprechend verfolgt werden. Es hat ja alleine schon mit dem Rechtsbewusstsein heutiger und zukünftiger Doktoranden zu tun. Man stelle sich nur vor das wird Usus.

Wehret also den Anfängen. Wer kann sollte sich bei den PlagWiKis beteiligen, bzw. sie unterstützen.

Kommentare

Um einen Kommentar zum Thema abzugeben, musst Du Dich über ein dezentrales Authentifizierungssystem wie Facebook, Twitter, Yahoo oder OpenID anmelden.

powered by Disqus