Meldungen
Piratengedanken
Pressemitteilungen
Markus Kairies
Markus Kairies

Pirat und Ortsbeirat Westend

Wir lieben die Freiheit, schön wenn Ihr dabei seid!

Piratengedanke von Markus Kairies am 13. Januar 2011 über ...

Erste E-Tankstelle in Wiesbaden

Auf geht’s ins 21 Jahrhundert Wiesbaden! Die Elektromobilität mit E-Autos und E-Rollern ist in aller Munde. 1.000.000 Elektroautos sollen es bundesweit bis 2020 werden. Wenn man weiß, dass in der BRD laut Kraftfahrtbundesamt zur Zeit gerade mal 1.588 Elektroautos auf der Straße zugelassen sind, kann man nachdenklich werden, ob das Millionenziel erreichbar ist. Die Zulassungsstelle in Wiesbaden kann leider keine Auskunft darüber geben wie viele Elektroautos hier herum fahren. Viele können es nicht sein.

Elektroautos sind nicht schlecht und als zukünftiger flexibler Energiespeicher sehr Interessant. Nur muss man bedenken, dass wir immer noch einen Anteil an Atomstrom um die 25% haben! Der ESWE muss man zugute halten, dass Sie nach eigenen Angaben keinen Atomstrom anbieten. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Biblis nur 40km Luftlinie von Wiesbaden entfernt steht und der alte Meiler nicht 100% (Terror-)Sicher ist.

Ich habe Frau Dr. Kristina Schröder, MdB damals gebeten am Atomausstieg festzuhalten und dementsprechend abzustimmen. Ihre Antwort: […]"Grundlage für eine Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke ist und bleibt die Einhaltung der strengen deutschen und internationalen Sicherheitsstandards." […] Die Tatsache, dass nichts 100% sicher ist, bleibt!

Interessant ist dann auch das Video zur ersten Elektrotankstelle das der Kurier anbietet. Zu sehen ist unser OB der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der ESWE ist und zwei Herren von der ESWE. Besonders Herrn Dr. Stephan Tenge der Vorstandsmitglied ist möchte ich zitieren, da er im Video ab Minute 1:40 folgendes gesagt hat: " […] Uns tut das natürlich ein bisschen weh als Energieversorger, Sie zahlen nur 1/3 der Betriebskosten […]. Was tut da weh? Den Strom den man bezieht muss man zu 100% zahlen. Weh tut da wohl eher der Freudsche Versprecher, des nicht günstigsten Anbieters der Region.

Und Herr Dr. Müller sagte: "Der Wind weht oder er weht nicht. Ebenso scheint die Sonne, wie sie will, und produziert Stromüberschüsse, die bislang keine Abnehmer finden".

Also meine Sonne geht jeden Tag auf und unter auch wenn Sie nicht zu sehen ist. Und das "Ökostrom" keine Abnehmer findet ist ja wohl ein Hohn und liegt an den festgefahrenen Strukturen unserer Energieversorger, die Ihre Energie verkaufen wollen. Das EEG schreibt zum Glück vor, dass Strom aus Erneuerbaren Vorrang hat. Laut umfragen sind 2/3 der Bevölkerung gegen Atomkraft, was die Bundesregierung nicht davon abgehalten hat Vertragsbruch beim Atomausstieg zu begehen.

Die Piratenpartei Wiesbaden unterstützt die www.anti-atom-piraten.de Außerdem könnt Ihr den Atomausstieg beschleunigen, wie das geht: www.atomausstieg-selber-machen.de

Alles in allem sehe ich die E-Tankstelle an der Mainzer Straße als werbeträchtige Aktion der ESWE an. Sicherlich mehr Sinn hätte es gemacht einen Platz in der Innenstadt zu generieren oder in einem Parkhaus.

100% Strom aus (re)generativen Energien ist keine Utopie!

Piraten wählen bedeutet Atomstrom abwählen!

Kommentare

Um einen Kommentar zum Thema abzugeben, musst Du Dich über ein dezentrales Authentifizierungssystem wie Facebook, Twitter, Yahoo oder OpenID anmelden.

powered by Disqus